zur Startseite
Das Holz aufschlagen, wie ein Buch... ... es zeigt uns sein Inneres.

Am Ende der Arbeit hat das Holz eine neue Form und ist dabei lebendig geblieben.

Das Erfühlen dieses natürlichen Materials wird zu einem Erlebnis der Sinne. Durch das Bearbeiten wird das Innere für uns sichtbar, und jedes Stück erzählt uns etwas anderes.

Ob man nun einen massigen Stamm, eine Wurzel oder einen Ast vor sich hat, Holz zu bearbeiten stellt in jedem Fall eine Herausforderung dar. Jedes Stück hat seine eigene, unverwechselbare Sprache. Es erzählt von seinem Wesen und von äußeren Umständen wie Standort, Klima oder Krankheiten. Risse, Pilze, Käfer und Narben gehören zur Geschichte des Baumes und bergen in sich eine eigene Ästhetik, die formbildend in den Entstehungsprozess eines Objektes einbezogen wird.